Arbeitsgemeinschaft AIDS-Prävention NRW

Aktuelle Corona-Verordnung und Selbsthilfe

Foto: Christine ten Winkel, photocase.de7. April 2021 - Auch die ab dem 7. April 2021 gültige Coronaschutzverordnung des Landes NRW erklärt medizinisch oder therapeutisch gebotene Angebote der Selbsthilfe unter bestimmten Bedingungen für zulässig.

Nach § 7 Abs. 1b der Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronaschutzverordnung – CoronaSchVO) vom 5. März 2021 in der ab dem 7. April 2021 gültigen Fassung sind medizinisch oder therapeutisch gebotene Angebote der Selbsthilfe unter Beachtung der Regelungen der §§ 2 bis 4a dieser Verordnung auch in Präsenz zulässig, wenn die Durchführung vorab der zuständigen Behörde angezeigt wird.

Zuständig für den Vollzug des Infektionsschutzgesetzes ist in der Regel das örtlich zuständige Gesundheitsamt.

Diese Fassung der Verordnung gilt ab dem 7. April 2021 und tritt mit Ablauf des 18. April 2021 außer Kraft.


Mehr zu Corona und HIV finden Sie in unserem Spotlight Corona.
Mehr zu Corona, HIV und Impfung finden Sie hier.

 

<<< zurück zur Liste "Aktuelles"