Arbeitsgemeinschaft AIDS-Prävention NRW

Fortbildungen zu HIV- und STI-Tests

Foto: Deutsche AIDS-Hilfe1. Februar 2018 - Die Deutsche AIDS-Hilfe stellt ihr Fortbildungsprogramm 2018 rund um HIV- und STI-Tests vor. Die Veranstaltungen richten sich an Berater*innen aus AIDS-Hilfen, Gesundheitsämtern und anderen Einrichtungen, die den HIV-Test anbieten. Zu folgenden Veranstaltungen kann man sich in diesem Jahr anmelden:


Grundkurs HIV-Testberatung 12.-15. April 2018

Im ersten Teil des Seminars werden die theoretischen Grundlagen und das medizinische Wissen zur Diagnostik von HIV-, Syphilis-, Hepatitis-C-, Gonokokken- und Chlamydien-Infektionen vermittelt. Anschließend wird die Durchführung von Schnelltests auf HIV, Syphilis und Hepatitis C praktisch geübt.

Im zweiten Teil steht die Beratung rund um den HIV-Test im Mittelpunkt. Die erforderliche Risikoabklärung vor der Testdurchführung bietet einen guten Anlass, mit den Testkund*innen über ihr Risikomanagement zu sprechen. Wie aber lässt sich ein Lernprozess anstoßen, der den Zusammenhang zwischen persönlichem Verhalten und HIV-Risiko verdeutlicht? In diesem Teil wird in praktischen Übungen und Rollenspielen an den drei entscheidenden Punkten der Testdurchführung gearbeitet: Setting und Rahmenbedingungen, Beratung vor dem Test und Beratung nach dem Test.


Aufbaukurs HIV-Testberatung 5.-7. Oktober 2018

Die HIV-Testberatung verändert sich rasant. Von der Einführung von Selbsttests, über den Verzicht auf eine Beratung bis hin zur telefonischen Mitteilung von Testergebnissen gibt es kein "historisches Tabu", das nicht in Auflösung begriffen ist. Die Frage ist, welche Auswirkungen diese Veränderungen auf das Beratungsprocedere haben. Was muss beim Übergang von der anlassbezogenen Testung (nach definiertem Risiko!) zum regelmäßigen Routinetest für MSM beachtet werden? Welche Fragen sind heute angesagt oder eher tabu? Welche Probleme tauchen rund um den "Heimtest" auf?

Daneben wird es auch in Zukunft genügend Menschen geben, die das klassische Angebot von "Test & Beratung" wahrnehmen werden. Weil sie verunsichert sind und Angst vor der Durchführung eines HIV-Tests haben, suchen sie das vorurteilsfreie Gespräch, wenn es zum Beispiel um tabuisierte Aspekte der Sexualität geht oder wenn biographische Entscheidungen vom Ausgang des Tests abhängig gemacht werden. HIV-Testberatung kann alle Formen von Lebensberatung annehmen, auf die Beratende sich einstellen müssen. Im Seminar wird es die Möglichkeit geben, Fälle vorzustellen, die als besonders schwierig oder fachlich interessant erlebt wurden.


HIV-Testberatung in Englisch 22.-23. Juni 2018

Dieses Seminar richtet sich an Mitarbeitende, die bereits in der Testberatung arbeiten und mehr Sicherheit gewinnen möchten, die Testberatung auch in Englisch anzubieten. Das Englischsprechen und Trainieren des Beratungssettings ist zentraler Punkt der Veranstaltung. Deshalb wird die gesamte Veranstaltung in Englisch durchgeführt. An Hand von praktischen Übungen und Rollenspielen werden Beratungssituationen vor und nach dem Test auf Englisch durchgespielt. Die reine Vermittlung von Beratungswissen ist hierbei nachrangig.


Weitere Details zu den Veranstaltungen sowie das Anmeldeformular finden Sie hier (PDF).

 

<<< zurück zur Liste "Aktuelles"