Arbeitsgemeinschaft AIDS-Prävention NRW

Jean-Claude-Letist-Preis für schwule Senioren

Foto: VVG Köln: Verleihung Jean-Claude-Letiste-Preis 20172. November 2017 - Am vergangenen Montag hat die Aidshilfe Köln die Bundesinteressenvertretung schwuler Senioren (BISS) für den Einsatz zur Rehabilitierung und Entschädigung der Opfer des § 175 StGB mit dem Jean-Claude-Letist-Preis ausgezeichnet. Der Preis wird an Menschen oder Organisationen verliehen, die sich für Themen der lesbischen, schwulen, trans*-Emanzipation oder für die HIV- und STI-Prävention und die Stärkung der Selbsthilfe einsetzen. Die Laudatio hielt Bundesjustizminister Heiko Maas.


Einsatz für die Aufhebung des § 175

Mit der Kampagne zur Aufhebung der Urteile nach § 175 StGB ist der BISS ein Meilenstein gelungen. Der Deutsche Bundestag hatte Ende Juni dieses Jahres mit großer Mehrheit die rund 50.000 Urteile gemäß § 175 StGB und § 151 StGB-DDR aufgehoben und entschädigt nun die wenigen noch lebenden Frauen und Männer.

In Deutschland wurden nach Ende des Nationalsozialismus noch etwa 100.000 Männer wegen homosexueller Handlungen auf der Basis des § 175 mit Ermittlungsverfahren verfolgt. Seit 1945 wurden rund 50.000 Männer letztendlich wegen homosexueller Handlungen in Deutschland verurteilt, waren so vorbestraft und galten als kriminell.


Beratung zur Entschädigung und Rehabilitierung: 0800 175 2017

Die BISS berät Betroffene des § 175 StGB und des § 151 StGB-DDR zu ihren Rehabilitierungs- und Entschädigungsansprüchen. Sie informiert und unterstützt bei

  • Aufhebung der Urteile
  • Bescheinigung über die Rehabilitierung
  • Abgabe einer ggf. notwendigen eidesstattlichen Versicherung
  • Entschädigungsansprüche
  • Beantragung der Entschädigung
  • Tilgung im Bundeszentralregister

Viele betroffene Männer und Frauen wissen noch nichts über die Möglichkeit der Rehabilitierung und Entschädigung. Bitte informieren Sie Kooperationspartner in der Seniorenarbeit, der Pflege und in weiteren geeigneten Einrichtungen! Die Nummer des Beratungstelefons lautet 0800 175 2017. Mehr zu dem Beratungs- und Unterstützungsangebot finden Sie unter schwuleundalter.de.

 

<<< zurück zur Liste "Aktuelles"